-A +A

Auswirkungen des Klimawandels auf die deutschen Ostseehäfen. Ergebnisse einer Befragung der Hafenbehörden

Bericht:
Schröder, André; Hirschfeld, Jesko; Fritz, Sabine (2013): Auswirkungen des Klimawandels auf die deutschen Ostseehäfen. Ergebnisse einer Befragung der Hafenbehörden. Institut für ökologische Wirtschaftsforschung. RADOST-Berichtsreihe, Bericht Nr. 23.

Aufgrund ihrer Funktion als intermodale Schnittstellen zwischen Land- und Seeverkehren liegen Seehäfen im Übergangsbereich von Land und See und damit in besonders vom Klimawandel betroffenen Gebieten. Da es bislang keine systematische Erfassung zu den bisherigen und den erwarteten Auswirkungen des Klimawandels auf die deutschen Ostseehäfen gibt, führte das Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) von Juli bis September 2012 im Rahmen von RADOST eine standardisierte Befragung unter Hafenbehörden und in den Häfen tätige Unternehmen durch. Mit Hilfe dieser Befragung soll erstmals eine Übersicht über die gegenwärtige Verwundbarkeit der deutschen Ostseehäfen gegenüber Extremwetterereignissen, wie Sturmhochwasser, Starkregen, Hitze- und Kältewellen sowie über umgesetzte und geplante Anpassungsmaßnahmen erstellt werden. Ziel ist es, aufbauend auf den Ergebnissen dieser Befragung und in Zusammenarbeit von Hafen-Infrastrukturbetreibern, Hafennutzern und der Wissenschaft Bausteine für geeignete und anwendungsorientierte Anpassungsstrategien für die deutschen Ostseehäfen zu entwickeln. Der vorliegende RADOST-Bericht stellt die Ergebnisse der Befragung dar und präsentiert Schlussfolgerungen.