-A +A

Netzwerk und Dialog

Das Modul Netzwerkbildung und Dialog bildet als Herzstück von RADOSTRegionale Anpassungsstrategien für die deutsche Ostseeküste die Schnittstelle zwischen Forschung und Anwendung. In variablen Formen des Austauschs und der Zusammenarbeit werden sektorale und sektorübergreifende Problemstellungen aufgegriffen, der Stand der Forschungsarbeiten mit dem Bedarf der regionalen Akteure abgeglichen und Lösungsansätze erarbeitet.

Netzwerkbildung und Dialog orientieren sich entlang von sechs Fokusthemen, die wesentliche vom Klimawandel betroffene Wirtschaftsbereiche und Handlungsfelder in der Region abbilden. Fokusthemen sind:

Angestrebt wird eine die beiden Bundesländer übergreifende Netzwerkstruktur zur Klimaanpassung in der Region, die auf bereits existierenden Arbeitsstrukturen aufbaut und diese ergänzt, um dem Querschnitts-Charakter der Herausforderung Klimaanpassung gerecht zu werden.

Der Netzwerkbildung und dem Austausch und Dialog der Akteure dient eine Reihe von variablen Veranstaltungsformaten, die bestehende Gremien und Arbeitsgruppen ergänzt:

  • Die zentrale Achse des Dialogs bilden Workshops zu den einzelnen Fokusthemen, die Akteure aus der gesamten Projektregion und ggf. darüber hinaus zusammenbringen. Die kontinuierliche Bearbeitung von anpassungsbezogenen Fragestellungen in den Fokusthemen unterstützt die Herausbildung von „Fokusnetzwerken“ der beteiligten Akteure.
  • Jährlich stattfindende Regionalkonferenzen dienen dem Austausch zwischen den Fokusnetzwerken und liefern ein Gesamtbild des Standes der Klimafolgenforschung für die Region und der Entwicklung von Anpassungsstrategien. Sie beziehen die breitere regionale Öffentlichkeit ebenso wie überregionales und internationales Fachpublikum mit ein.
  • Ein die Sektoren übergreifender Dialog („Lokale Runde Tische“) ist darüber hinaus für bestimmte regionale Brennpunkte (Fokusgebiete) vorgesehen, in denen besonders ausgeprägte Nutzungskonflikte bestehen.

Zur beispielhaften Umsetzung von Anpassungsmaßnahmen sind eine Reihe von Anwendungsprojekten mit Praxispartnern geplant. Die Zusammenarbeit in Anwendungsprojekten ist ebenfalls ein wesentliches Element der Netzwerkbildung.

Kontakt
Institution: 
Ecologic Institut
Straße, Nr.: 
Pfalzburger Straße 43-44
PLZ, Ort: 
10717 Berlin
Telefon: 
+49 30 86880-0
Fax: 
+49 30 86880-100
Web: 
http://ecologic.eu/
Ansprechpartner: 
Kontakt: 
Ansprechpartner: 
Dr. Grit Martinez