3. KLIMZUG-Workshop "Kommunikation und Bildung"

Venue
Bremen
Date

Am 19. und 20. November 2010 fand in Bremen der 3. KLIMZUG-Workshop zum Thema „Kommunikation und Bildung“, organisiert von nordwest2050, statt. Schwerpunkt des Treffens der circa 25 Aktiven in den Bereichen Bildung, Kommunikation und Transfer aus den sechs KLIMZUG-Projekten waren digitale Medien und andere innovative Methoden zur Vermittlung von Klimaanpassungsthemen.

Wie diese Medien schon aktiv im Rahmen der KLIMZUG-Projekte genutzt werden, stellten die Vertreterinnen und Vertreter der Projekte vor und diskutierten weitere Möglichkeiten die bereits bestehenden und neue Kommunikationsmedien zu nutzen. So werden anschauliche Kurzfilme zu Projekten allgemein, aber auch zu Spezialthemen wie Klimaszenarien bereits im direkten Kontakt mit Zielgruppen, wie auch als allgemeines Informationsangebot im Internet von einzelnen Projekten eingesetzt.

Eine eigene Website wird von allen Projekten als selbstverständlich angesehen. Wie diese jedoch nutzbringend für zweiseitige Kommunikation, z.B. mit Hilfe von Foren, genutzt werden kann, war ein Thema für angeregte Diskussion. Auch ob Facebook, Twitter oder Blogs zur zukünftigen Grundausstattung gehören oder in welchem Umfang und für welche Zielgruppen diese überhaupt eingesetzt werden wollten, stand zur Diskussion offen.

Neueste wissenschaftliche Erkenntnisse zu digitalen Medien in der Bildung und zu Wissenschaftskommunikation und Neuen Medien wurden von den Bremer Professorinnen Heidi Schelhowe und Beatrice Dernbach als weitere Anregungen für die Teilnehmenden präsentiert.

Der rege Austausch führte zur übereinstimmenden Meinung, dass im Bereich neue digitale Medien noch ein großes Potential für das Themenfeld Klimaanpassung existiert und nun auf erste Aktivitäten aufgebaut werden muss. Trotzdem muss der Einsatz dieser Medien gut geplant und auf die jeweilige Zielgruppe zugeschnitten sein. Gemeinsame Bemühungen um einen Ausbau und die Förderung solcher Aktivitäten werden von den VertreterInnen der KLIMZUG-Projekte nun noch forcierter in Angriff genommen.

Der Workshop war die dritte Veranstaltung zum Thema Kommunikation und Bildung. Der erste Workshop fand bereits im Februar 2010 in Witzenhausen statt. Anknüpfend an die dort formulierten Ideen und Ziele diente auch der zweite Vernetzungsworkshop am 18. und 19. Juni 2010 in Eberswalde dazu, den gemeinsamen Austausch weiterzuentwickeln und zusätzlich neuen Input durch ExpertInnen zu gewinnen.