-A +A

„Anpassung an den Klimawandel in Berg und Küstenregionen“: Fortsetzung des transatlantischen Dialogs

Ort: 
Aspen, Colorado, USA
Datum: 
13. August 2013 - 16. August 2013

Nach dem erfolgreichen ersten transatlantischen Workshop zum Thema „Anpassung an den Klimawandel in Berg- und Küstenregionen“, der im April 2013 beim Climate Service Center in Hamburg stattfand, wurde der Dialog vom 13. bis 16. August 2013 am Global Change Institute in Aspen, Colorado weitergeführt. Mitveranstalter der Reihe waren das Ecologic Institut und die Duke University im Rahmen des internationalen Austauschprogramms des RADOST-Projektes.

Wie bereits beim ersten Treffen war es ein Anliegen von RADOST, lokale Akteure aus Gemeinden, Wirtschaft, Verwaltung und Wissenschaft aus verschiedenen geographischen und kulturellen Regionen zu Wahrnehmungen von klimatischen Veränderungen und zum Umgang mit Unsicherheiten, zur Akzeptanz von Anpassungsmaßnahmen in der Bevölkerung, zur Verfügbarkeit von Ressourcen sowie zur politischen Handlungsbasis in den USA und in Europa miteinander ins Gespräch zu bringen. Dabei wurden Anpassungsmaßnahmen aus Küstenregionen der südlichen Ostsee und der Chesapeake Bay sowie aus Gebirgsregionen in Österreich und Colorado vorgestellt und bezüglich ihrer Erfolgsfaktoren und möglicher Übertragbarkeit in die jeweils andere Region erörtert.

Zudem gab es wiederum die Möglichkeit, sich über Anpassungsmaßnahmen vor Ort zu informieren. So besichtigten die fast 40 Teilnehmer das „Roaring Fork Valley“ in Colorado und diskutierten mit Experten vor Ort, wie sich der Skitourismus auf zukünftig veränderte Schneeverhältnisse einstellen kann.

Weitere Informationen finden Sie hier.
 

Die Teilnehmer des Workshops während einer Exkursion in Aspen/Colorado