Workshop: Ostseetreibsel - Nutzung, Entsorgung, Verwertung

Venue
Eckernförde
Date
Verantwortlicher Ansprechpartner bei RADOST
Sandra Enderwitz

Rund 40 Vertreter aus Kommunen, Ministerien, Wissenschaft, Tourismus- und Naturschutzverbänden und Medien folgten der Einladung des Klimabündnisses Kieler Bucht zum Workshop „OstseeTreibsel  - Nutzung, Entsorgung, Verwertung“ am 24. Mai im Restaurant der Stadthalle in Eckernförde.
Bild entfernt.Hintergrund: Schon jetzt stellt der Strandanwurf die Ostseegemeinden Schleswig-Holsteins vor große Probleme finanzieller und technischer Art. Auf Grund des Klimawandels ist mit einer Zunahme der zu entsorgenden Menge Treibsel zu rechnen. Im Rahmen des Projektes Zukunftsmanagement Strand versucht das Klimabündnis Kieler Bucht Lösungsansätze zu entwickeln.

Der Eckernförder Workshop konnte erfolgreich die wichtigsten „Knackpunkte“ in der Treibselproblematik herausarbeiten. Diese sind Fragen zur Entsorgungstechnologie, Finanzierung und Ökologie. Ein Einvernehmen gab es, weiterhin im Verbund mit den unterschiedlichen Akteuren das Thema interdisziplinär weiterzubearbeiten. Wirtschaftliche und ökologische Interessen müssen in Einklang gebracht werden und technische sowie rechtliche Antworten gefunden werden. Hierzu wird es in Kürze eine schriftliche Abfrage der Bedürfnislage bei den Gemeinden geben. Aus den Ergebnissen wird ein Leitfaden „Treibsel“ zusammengestellt werden.

Alle Vorträge zum Thema finden Sie auf der Website www.klimabuendnis-kieler-bucht.de, ebenso die Fotos der erarbeiteten Ergebnisse auf den Moderationstafeln.
Ein ausführliches Protokoll der Veranstaltung können Sie unten als pdf-Datei herunterladen.